Project area Limburg, The Netherlands

Project area LIM 1 "Kunderberg"

The project area "Kunderberg" is located in the province Limburg southwest of Heerlen on the edge of the "Plateau van Ubachsberg". There are steep slopes with calcareous grasslands and old limestone quarries. The midwife toad is present here with a large population (Putberg, farm), and the yellow-bellied toad has recently been introduced here.

Location: Municipality of Simpelveld und Voerendaal

Size: 95 ha

Protection status: Natura 2000 site

Biotope/geography/geology: The "Kunderberg" region is situated on the edge of the "Plateau van Ubachsberg". The underground is limestone ("marl"). The underground is limestone ("marl"). On the slopes rich limestone grassland with orchids can be found. Oak and hornbeam woods as well as durmast oak forrests are present, too. Protection purpose: Conservation and expansion of the habitat of populations of the midwife toad and the yellow-bellied toad as well as other amphibians and reptile species.

Maintenance: Further development of small water bodies with stacked natural stone walls. Wood management, sheep grazing.

 

Project area LIM 2 "Savelsbos"

Das Projektgebiet „Savelsbos“ liegt in der Provinz Limburg südöstlich von Maastricht.In den Niederlanden handelt es sich hier um das südwestlichste Verbreitungsgebiet der Gelbbauchunke und Geburtshelferkröte. Die Gelbbauchunke und Geburtshelferkröte finden hier Habitate in Trinkbecken und Karrenspuren.

Lage: Gemeinde Eijsden-Margraten

Size: 360 ha

Protection status: Natura 2000 site

Biotope/geography/geology: Die Region Savelsbos liegt auf dem Übergang vom Tal der Maas auf die Hochebene (“Plateau von Margraten”). Der Untergrund ist Kalkstein (“Mergel”) mit Lössboden darauf. Das Savelsbos ist hauptsächlich alter Wald (Eichen-Hainbuchenwald, kalkhaltigem Perlgras-Buchenwald und Hirse Gras Buchenwald). Am Rande liegen Obstgärten und Wiesen. Das Gebiet kennzeichnet sich durch viele Variationen in Steigungen, Substrat und Mikroklima. Typisch sind die kleinen, meistens trockenen Täler (die sogenannten „Grubben“).

Protection purpose: Conservation and expansion of the habitat of populations of the great crested newe, the midwife toad and the yellow-bellied toads as well as other amphibians and reptile species.

Maintenance: Further development of spawning habitats, especially small water bodies like drinking basins and ponds as well as stacked natural stone walls. Weitere Förderung der Laichhabitate, insbesondere Kleingewässer wie Trinkbecken und Teiche mit dazu gestapelten Natursteinmauern. Artificially created water-filled cart tracks are also important

 

Project area LIM 3 "Bemelerberg en Schiepersberg"

Das Projektgebiet „Bemelergerg en Schiepersberg“ liegt in der Provinz Limburg östlich von Maastricht. In diesem Gebiet gibt es Kalksteinbrüche sowie „‘t Rooth“ und „Julianagroeve“ wo die letzten Populationen der Gelbbauchunke im vorigen Jahrhundert überlebt haben. Auch die Geburtshelferkröte ist hier anwesend.  Die Gelbbauchunke und Geburtshelferkröte finden hier Habitate in Kalksteinbrüche, Trinkbecken und Karrenspuren.

Location: Gemeinden Maastricht, Eijsden-Margraten und Valkenburg a/d Geul

Size: 177 ha

Protection status: Natura 2000 site, u.a. ausgewiesen für Kammmolch und Gelbbauchunke

Biotope/geography/geology: Die Region “Bemelerberg en Schiepersberg ” liegt auf dem Übergang vom Tal der Maas auf die Hochebene (“Plateau von Margraten”). Der Untergrund ist Kalkstein (“Mergel”). Auf den Hängen findet man eine große Variation an Grasland sowie bodensauren Borstgrasrasen und kalkreiches Grasland. Weiterhin gibt es eine große Abwechslung in Wäldern (Eichen-Hainbuchenwald, kalkhaltiger Perlgras-Buchenwald und Wintereichen-Buchenwald). Am Rande liegen Obstgärten und Wiesen. Das Gebiet kennzeichnet sich durch viele Variationen an Landschaftselementen sowie Wallhecken und Gehölzgruppen.

Protection purpose: Conservation and expansion of the habitat of populations of midwife toads and yellow-bellied toads as well as other amphibians and reptile species.

Maintenance: Further development of small water bodies with stacked natural stone walls. Wood management, sheep grazing.

 

 

Project area LIM 4 "Geuldal"

Das Projektgebiet „Geuldal“ liegt im Süden der Provinz Limburg im Herzen des Hügellandes ("Heuvelland"). südwestlich von Heerlen. Dieses Gebiet umfasst große Teile vom Bachtal von der Geul und Gulp. Hier gibt es Steilhänge mit unterschiedenen Arten von Grasland und Wald. Die Landschaft kennt sehr viele Variationen in Höhe, Feuchtigkeit und Mikroklima.

Location: Heuvellandgemeinden um Gulpen-Wittem, Valkenburg a/d Geul

Size: 2.472 ha

Protection status: Natura 2000 site, u.a. ausgewiesen für Gelbbauchunke und Kammmolch

Biotope/geography/geology: Die Region “Geuldal” umfasst das Tal der Geul (ein kleiner Fluß im Hügelland Süd-Limburg). Der Untergrund ist Kalkstein (“Mergel”). Auf den Hängen findet man u.a. artenreiches Kalkgrasland mit Orchideen. Weiterhin gibt es unterschiedliche Arten von Wald, sowie Buchenmischwäldern (z.b. Hainsimsen-Buchenwald, Luzulo-Fagetum).

Protection purpose: Conservation and expansion of the habitat of populations of the yellow-bellied toad and the great crested newt as well as other amphibians and reptile species.

Maintenance: Further development of small water bodies with stacked natural stone walls. Wood management, sheep grazing.